++ Ukrayna savaşı: her iki tarafta da ağır kayıplar – hava rekabeti devam ediyor

    Sonuna kadar

  • Nail Akkoyun

  • Daniel Dillmann

    Daniel Dillmann

  • Lukas Rogalla

    Lukas Rogalla

Der Ukraine-Krieg erhöht die Verluste in den umkämpften Regionen – auch Kinder sind betroffen. Der News-Ticker.

  • Seit mehr als einer Woche läuft der Ukraine-Krieg*. Russland* gelingt es, die ersten Städte der Ukraine* einzunehmen.

    Russlands Präsident Wladimir Putin* erleidet in seinem Angriffskrieg deutlich höhere Verluste als geplant. Laut Informationen aus den USA* ist die Moral der russischen Truppen auf einem Tiefpunkt angekommen.

  • Die Militärführung unter dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj* meldet nach wie vor Widerstand in Kiew*.

<<< Ticker aktualisieren >>>

+++ 16.20 Uhr: Der Krieg in der Ukraine fordert weitere Opfer. Sowohl die ukrainische als auch die russische Seite haben Verluste zu verkraften. Laut UN-Hochkommissariat für Menschenrechte haben in den umkämpften Regionen bis Donnerstag (03.03.2022) um Mitternacht 331 Zivilisten den Tod gefunden. 675 Menschen seien verletzt worden. Die Opfer des Konflikts sind auch Kinder: Nach den Abgaben des UN-Hochkommissariat sind mindestens 19 Kinder gestorben und 31 weitere wurden verletzt.

Michelle Bachelet betont, dass die wahren Zahlen mit Sicherheit deutlich höher liegen. Bachelet ist UN-Hochkommissarin für Menschenrechte. Sie erklärt, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oft Tage brauchten, um Opferzahlen zu überprüfen. Das Hochkommissariat gibt nur Todes- und Verletztenzahlen bekannt, die es selbst unabhängig überprüft hat.

Eine durch Granaten verletzte Frau wird medizinisch versorgt. Sie ist nicht das einzige Opfer des Ukraine-Krieges.

© Taisiya Vorontsova/Imago

Update vom Freitag, 04.03.2022, 09.10 Uhr: Das russische Parlament hat einen Gesetzentwurf verabschiedet, der lange Haftstrafen und hohe Geldbußen für die Veröffentlichung von „Falschnachrichten“ über die russischen Streitkräfte vorsieht. Der Entwurf wurde am Freitag in dritter Lesung von der Duma angenommen. Er sieht unter anderem bis zu 15 Jahre Haft vor, wenn die „Fake News“ „ernsthafte Konsequenzen“ für die Armee nach sich ziehen.

+++ 17.20 Uhr: Der Luftraum über der Ukraine bleibt hart umkämpft. Die ukrainischen Luft- und Raketenabwehrsysteme seien jedoch nach Einschätzung der USA „intakt“ und „weiterhin effektiv“, sagte ein hochrangiger US-Verteidigungsbeamter am Donnerstag gegenüber CNN.

Die Duma will „Fake News“ über Putins Armee im Ukraine-Krieg hart bestrafen.

© Jens Kalaene/dpa

Ukraine-Krieg: Verluste für Putin – ukrainisches Abwehrsystem weiterhin intakt

+++ 16.30 Uhr: Die ukrainischen Streitkräfte und der Grenzschutz haben das Gebiet Sumy, das an der ukrainischen Staatsgrenze zu Russland liegt, offenbar zurückerobert. Das teilte Oleksij Danilow, Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, mit. In dieser nördlichen Region an der Grenze zu Russland fanden zuletzt schwere Kämpfe statt.

Im Laufe des Tages konnten die russischen Besatzungstruppen zudem in keinem der Gebiete nennenswerte Fortschritte erzielen, die Offensive wurde eingestellt, fügte Danilow hinzu. Außerdem werde die belarussische Führung zunehmend als Komplize Russlands gesehen. Das weißrussische Territorium auch seine Streitkräfte werden einigen Quellen zufolge im Krieg gegen die Ukraine eingesetzt, schreibt Danilow.

Ukraine-Krieg: Schwere Verluste für Putin – „Wir geben nicht auf“

+++ 15.45 Uhr: In der südukrainischen Stadt Mariupol sei die Lage „weiterhin schwierig“, sagte ein Sprecher der ukrainischen Nationalgarde am Donnerstag gegenüber CNN. Zeitgleich betonte er aber, dass das Militär „die Stadt nicht aufgeben wird“. Die russischen Streitkräfte bombardieren die Stadt dem Sprecher zufolge ununterbrochen. Das Ziel der Russen sei es, die Infrastruktur dort zu zerstören, darunter auch das Schienennetz der Stadt. Zudem gehe der Beschuss auch in Richtung Wohnhäuser, Schulen und Kindergärten weiter. Sergej Orlow, stellvertretender Bürgermeister von Mariupol, hatte zuvor gegenüber dem CNN-Sender New Day gesagt, Mariupol sei 26 Stunden lang beschlossen worden. Die Lage bezeichnete er als „kritisch“.

Ukraine-Krieg: Schwere Verluste für Putin – 9000 russische Soldaten gefallen

+++ 12.45 Uhr: Die Verluste, die die russische Arme im Ukraine-Krieg erleidet, sind allem Anschein nach weiter enorm hoch. Laut Informationen der ukrainischen Militärführung sollen rund in den Kämpfen rund 9000 Soldaten aus Russland gefallen sein. Den ukrainischen Truppen sei es außerdem gelungen, 217 Panzer, 90 Artilleriegeschütze, 42 Raketenabschusssysteme, 30 Flugzeuge, 31 Hubschrauber, 900 gepanzerte Infanteriefahrzeuge und 374 Kraftfahrzeuge der russischen Armee zu zerstören.

READ  Ukrayna savaşı: Polonya savaş uçaklarını ABD'ye devretmek istiyor

Ukraine-Krieg: Etlichen Menschen wird Ausreise an russischen Flughäfen verweigert

Wie die Moscow Times und das russischsprachige Portal MediaZona berichten, wurden etliche Personen an russischen Flughäfen aufgehalten und ihnen die Ausreise verweigert. Die Männer seien abgeführt worden und anschließen vom russischen Geheimdienst FSB verhört worden. Ein Mann berichtete, dass die Geheimdienstler ihn dabei hart angegangen seien: „Einer sagte mir, ich sei ein Anarchist, ein Landesverräter und dass ich in die Ukraine müsste, um dort zu kämpfen.“

Die Ausreise aus Russland ist aufgrund des Ukraine-Kriegs ohnehin erschwert. Viele Länder haben ihre Flughäfen für russische Flugzeuge gesperrt. Hinzu kommen nun offenbar die Hürden der russischen Behörden. In einer Telegram-Gruppe wurden Tipps gegeben, wie die Ausreise trotz allem funktioniert: „Man braucht ein Rückreiseticket, man muss den Behörden sagen, dass man nur Urlaub macht und man muss auf alle Fragen zur Ukraine antworten, dass man dem Konflikt neutral gegenübersteht.“

Ukraine-Krieg: Russland beziffert erstmals Verluste

+++ 05.45 Uhr: Die US-Regierung wirft Moskau vor, die Medienfreiheit in Russland gerade mit Blick auf den Krieg in der Ukraine massiv einzuschränken. „Im eigenen Land führt der Kreml einen umfassenden Angriff auf die Medienfreiheit und die Wahrheit durch. Und Moskaus Bemühungen, die Wahrheit über die brutale Invasion zu unterdrücken, werden immer intensiver“, teilte der Sprecher des US-Außenministeriums, Ned Price, am Mittwochabend mit.

Die russische Regierung drossele auch soziale Medien wie Twitter, Facebook und Instagram, auf die sich Millionen russischer Bürger verließen, um Zugang zu unabhängigen Informationen zu erhalten.

Folgen des Ukraine-Kriegs: Bereits mehr als eine Million Geflüchtete

+++ 04.15 Uhr: Seit Beginn der russischen Invasion in die Ukraine sind bereits eine Million Menschen aus dem angegriffenen Land geflohen. Das teilte der UN-Hochkommissar für Geflüchtete, Filippo Grandi, in der Nacht zu Donnerstag auf Twitter mit. „In nur sieben Tagen haben wir den Exodus von einer Million Flüchtlingen aus der Ukraine in die Nachbarländer miterlebt“, schrieb Grandi und fügte hinzu: „Für viele weitere Millionen in der Ukraine ist es an der Zeit, dass die Waffen verstummen, damit lebensrettende humanitäre Hilfe geleistet werden kann.“

Ukraine-Krieg: Bevölkerung blockiert Straße zu Kernkraftwerk Saporischschja

+++ 02.57 Uhr: Einem Bericht des Nachrichtensenders Al Jazeera zufolge, blockieren Bewohnerinnen und Bewohner der südöstlichen Stadt Enerhodar die Straße zu Europas größtem Atomkraftwerk Saporischschja. Dabei soll es zu Auseinandersetzungen mit russischen Streitkräften kommen.

„Das Atomkraftwerk steht unter sicherem Schutz, alle Menschen stehen unter ukrainischen Flaggen. Niemand wird die Stadt aufgeben, unsere Leute sind fest entschlossen“, sagte ein Einwohner gegenüber Al Jazeera. Auf Twitter kursieren Aufnahmen, die die Blockade zeigen sollen.

Viele zivile Opfer im Ukraine-Krieg: OSZE-Mitglied verstorben

Update vom Freitag, 04.03.2022, 01.48 Uhr: Die Menschenrechtsbeobachtungsmission der Vereinten Nationen in der Ukraine hat nach eigenen Angaben seit Beginn der russischen Invasion 752 zivile Opfer in der Ukraine gezählt. Bis Mitternacht des 1. März verzeichnete das Büro des UN-Hochkommissars für Menschenrechte (OHCHR) 227 Tote, darunter 15 Kinder unter 18 Jahren, sowie 525 Verletzte.

Darunter auch eine ukrainische Mitarbeiterin, die Mitglied der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) war. Die Frau sei am Dienstag beim Beschuss der ukrainischen Großstadt Charkiw gestorben, als sie Vorräte für ihre Familie besorgen wollte, teilte die OSZE am Mittwoch mit.

Ukrainische Armee berichtet von geheimen russischen Dokumenten

+++ 22.28 Uhr: Die ukrainischen Streitkräfte wollen in den Besitz russischer Dokumente gekommen sein, die die militärischen Pläne Russlands aufzeigen sollen. Dies berichtet Kyiv Independent in Berufung auf einen Facebook-Post einer „operativ-taktischen Gruppe“ der ukrainischen Armee. Unter anderem sollen Kampfaufträge, Stellungsbefehle und verschiedene Personallisten einen erheblichen Teil der Dokumente ausmachen.

Demnach soll der Krieg am 18. Januar 2022 in Russland genehmigt worden sein, die Operation sollte ursprünglich am 20. März beginnen und von dort an 15 Tage, also bis zum 6. März, andauern.

READ  Büyük hava çalışması - Corona virüsü burada boğuluyor - Sağlık

Ukraine-Krieg: Russische Soldaten sollen eigene Fahrzeuge sabotiert haben

+++ 22.11 Uhr: Laut einem Bericht der New York Times sollen zahlreiche Soldaten Russlands ihre eigenen Fahrzeuge sabotiert haben, um den Kriegshandlungen in der Ukraine zu entgehen. Das sagte ein ranghoher Pentagon-Beamter am Dienstag. „Einige ganze russische Einheiten haben kampflos ihre Waffen niedergelegt, nachdem sie sich einer überraschenden ukrainischen Verteidigung gegenübersahen“, heißt es in dem Bericht.

+++ 19.56 Uhr: Die ukrainische Luftwaffe sagte, sie habe am 1. März gegen Mitternacht zwei russische Su-35S-Jets während eines erbitterten Luftkampfs am Himmel zerstört. Der Luftkampf fand gegen zwei ukrainische MiG-29-Kampfflugzeuge in Kombination „mit Flugabwehr“ statt, teilte die Luftwaffe auf ihrer Facebook-Seite mit. Infolgedessen verlor die Ukraine ein Flugzeug, und die Suche nach dem MiG-Piloten ist jetzt im Gange.

„Ja, heute überwiegt der Feind in Quantität und Qualität von Flugzeugen und Waffen, aber die Luftwaffe tut alles, um den ukrainischen Himmel von der Präsenz des Feindes zu befreien“, heißt es in dem Social-Media-Beitrag.

Ukraine-Krieg: Putin verliert ganze Brigade

+++ 16.00 Uhr: Laut eines Berichts des Nachrichtenportals Kyiv Independent hat Russland im Ukraine-Krieg eine ganze Brigade verloren. Konkret soll das bei Kämpfen um die Stadt Tschernihiw passiert sein. Demnach soll die 35. Motorisierte Schützenbrigade fast vollständig vernichtet worden sein. Laut einer Sprachnachricht, die dem Kyiv Independent vorliegt, haben nur „18 von 150 Soldaten“ den gescheiterten Angriffsversuch überlebt.

Laut dem ukrainischen Nachrichtenportal decken sich die Informationen aus der Textnachricht mit anderen Fakten, die über das Schicksal der besagten Brigade bekannt sind. So ist die Auflösung des Militärverbands bestätigt, auch wenn die Militärführung Russlands bislang keine Angaben über das Schicksal der Soldaten gemacht hat.

Ukraine-Krieg: Militärexperte spricht von niedriger Moral unter Russlands Streitkräften

+++ 13.30 Uhr: Der Militärexperte Dr. Jack Watling sieht laut einem Bericht der BBC Beweise für eine niedrige Moral unter den russischen Truppen im Ukraine-Krieg. Er zitiert verlorene und verwirrte Einheiten – und ihre anfängliche Überraschung, von Ukrainern beschossen zu werden. „Wir haben Berichte darüber gehört, dass sie ihre eigene Ausrüstung beschädigt haben, weil sie nicht in den Kampf ziehen wollen“, sagte der wissenschaftliche Mitarbeiter für Landkriegsführung und Militärwissenschaften am Royal United Services Institute der BBC.

Außerdem seinen der Zeitpunkt und die Art und Weise des russischen Angriffs auf Kiew kritisch, so Watling. „Wenn die Russen einen Großangriff [in Kiew] Eğer harekete geçmez ve direnişin bel kemiğini kırmazsanız çok kanlı olur ve birlikleriniz yok edilebilir. Watling, Rusların güçlerini konuşlandırmadan önce direnişi “azaltmak” istediğinden şüpheleniyor.

Ukrayna’da savaş: Rus sütunu yıkıldı – askerlerin Putin’e bağlılığı reddettiği bildirildi

+++ 11.50am: ABD’li uzmanlara göre, Ukrayna’daki savaş giderek Rusya Devlet Başkanı Vladimir Putin için bir yenilgi haline geliyor. Rus ordusu günde 400 askerin kaybını hesaplamak zorunda. New York Times bildirdi. İlk birlik birimleri silahlarını bıraktılar ve saldırı emrini yerine getirmek istemediler. Amerikan gazetesi Pentagon’dan geldiği söylenen bilgilere atıfta bulunuyor.

Bu arada, Ukrayna’daki büyük şehirler için savaş devam ediyor. Şu ana kadar Vladimir Putin’in birlikleri ne Kiev’i ne de Kharkiv’i kontrol edemedi.

Ukrayna savaşı: Rusya’nın direği yıkıldı – Putin binlerce askerini kaybetti

+++ 10.50: Rusya’dan gelen işgal Ukrayna’da tökezledi. Bu, Rus ordusunda daha fazla zayiata neden oluyor. Ayrıca, Vladimir Putin’in güçlerinin moralinin tabandan bildirildiği söyleniyor. ABD Gizli Servis çevrelerinden biliniyor. Newsweek bu konuda haber yapan ilk haber sitesi oldu. Üst düzey bir ABD askeri danışmanı Newsweek’e verdiği demeçte, “Depresyon azalıyor. Çoğu asker ne bekleyeceğini bilmiyor” dedi.

Volodymyr Zelenskyy’e göre, Ukrayna’daki savaşta şu ana kadar 6.000’den fazla Rus askeri öldü. Ukrayna cumhurbaşkanı yaptığı konuşmada, “Hepsi boş yere öldü” dedi. Ukrayna’da öldürülen Rusların kesin sayısı bilinmiyor. Kremlin, kendi sitesinde kurbanlar hakkında herhangi bir bilgi vermedi.

Ukrayna savaşı: Vladimir Rusya’nın direği yıkıldı – 800 araç imha edildi

+++ 09.45: Ukrayna hava kuvvetlerinin Pastanga kenti yakınlarında Rus ordusuna ağır hasar verdiği söyleniyor. Oradaki yetkililere göre, bir askeri araç sütununun tamamının savaş uçakları tarafından imha edildiği bildirildi. 800 kadar aracın imha edildiği söyleniyor. Bu haber sitesi Kiev Independent tarafından bildirildi.

READ  Pakistan: Şerif yeni başbakan seçildi

Ukrayna Ordusu Başkomutanı Valerii Zaluzhnyi’ye göre, Vladimir Putin sonunda Ukrayna savaşında inisiyatifi kaybetti. Rusya zaten savaşa güvenlik güçleri göndermeye başladı.

2 Mart 2022 Çarşamba, 01:18’den güncellendi: Rusya’nın Ukrayna’yı işgali planlanandan daha yavaş oldu. Bu, Ukrayna Silahlı Kuvvetleri Başkomutanı Valery Zalushny tarafından belirtildi. Rus birlikleri taktik inisiyatiflerini kaybetmişti ve taarruza devam etmek için yedekleri harekete geçirmek zorunda kaldı. Buna ek olarak, Kiev Independent haber sitesi, Kırım’daki Rus birliklerinin işgale katılmayı reddettiğini bildiriyor. Ukrayna Savunma Stratejisi Merkezi, isimsiz bir kaynağa atıfta bulunuyor. Buna göre, bir alay “depresif bir durumda”.

Ukrayna savaşı: Rusya’nın saldırısı tökezledi – Pentagon iddia edilen sorunları açıkladı

+++ 6.54 pm: ABD savunma yetkililerine göre, Rus birlikleri Ukrayna’yı işgal ettiklerinde kendi askerleri için yiyecek bulmakta zorlanıyorlardı. Bir Pentagon sözcüsü Salı günü Washington’da “Askerlerinin teslimatta sorun yaşadığına dair (…) işaretler var – sadece gaz değil, hatta yiyecek bile” dedi. Saldırı son zamanlarda fazla ilerleme kaydetmedi. Lojistik sorunları bir faktör, ancak Ukrayna silahlı kuvvetlerinin direnci muhtemelen Rus tarafının beklediğinden daha yüksek.

ABD Savunma Bakanlığı’ndan bir yetkili, “Bu bölümlerin bazılarında, karşılaşacakları muhalefeti tahmin etmedikleri için moral düşüyor” dedi. Rus birlikleri, yeniden bütünleşmek, kendilerini konumlandırmak ve kendi stratejilerini yeniden gözden geçirmek için kendi özgür iradelerinden bir tür kopmuş olabilir. Rus birliklerinin kesinlikle uyum sağlamaya ve zorluklarla yüzleşmeye çalışacağını vurguladı. Saldırı birkaç gün önce başladı. Ayrıca Rusya’nın büyük askeri kaynakları var.

Ukrayna savaşı: Rusya kayıplarla karşı karşıya – Putin stratejisini değiştirdi

İlk Rapor: Kiev – Ukrayna’nın başkenti için savaş yoğunlaştı. Rusya Devlet Başkanı Vladimir Putin, savaşa daha fazla asker gönderiyor. Salı sabahı Rus birliklerinden oluşan bir kilometrelik bir konvoy Kiev önlerine ilerledi. Metropolden savaşlar bildirildi. Rusya’dan gelen topçu ateşi haberleri nedeniyle gece boyunca halktan hava saldırılarına gitmeleri istendi.

Ancak Rus ordusunun Ukrayna savaşındaki ilerlemesi, Vladimir Putin ve komutanlarının düşündüğünden çok daha zor olduğunu açıkça kanıtlıyor. Bu, hem ABD merkezli CNN haber kanalı hem de Wise İnternet portalı tarafından bildirildi. Her ikisi de NATO güvenlik ittifakından uzmanlara atıfta bulunuyor. İsmi açıklanmayan bir NATO yetkilisi Weiss’e verdiği demeçte, Ukrayna ordusunun muhalefetinin hem “yetersizliğinin” hem de ciddiyetinin dünyanın dört bir yanındaki uzmanları şaşırttığını söyledi.

Ukrayna savaşı: Vladimir Putin’in ordusu ağır kayıplar verdi

CNN’ye verdiği röportajda bir uzmana göre, bu karışık durum, Ukrayna savaşındaki Rus askeri liderliğinin yeniden gözden geçirilmesine yol açıyor. Vladimir Putin başlangıçta Ukrayna’nın bir tür Blitzkrieg tarafından ele geçirilebileceğini düşündü. Aynı zamanda, Rusya cumhurbaşkanı kapalı bir konut cephesine güvenebileceğini hissetti. Ancak Rusya’ya karşı yaptırımlar* Komşu ülkenin işgali konusunda askeri liderlik için ciddi şüpheler uyandırırdı. CNN, “Cesetlerini toplayamadılar, yakıtları bitti ve çatışmalarda çok sayıda askeri donanım kaybettiler” dedi.

Ukrayna savaşı: Putin’in ilerlemesi tökezledi – topçu şimdi Ukrayna şehirlerini yok edecek mi?

Rus ordusu zaten Ukrayna savaşında ağır kayıplar veriyor. Doğrulanmayan rakamlara göre, çatışmalarda 5.000’den fazla Rus askeri öldü. Askeri uzmanlar Washington Post’a bunun beklenmedik bir şekilde çok sayıda askeri lojistik sorundan kaynaklandığını söyledi. 1994 Çeçenistan savaşından sonraki Ukrayna harekatı, Rusya’nın en büyük askeri operasyonuydu – iç savaştan çok daha büyüktü. Suriye* Örneğin. Rusya ise Ukrayna’da savaşabilecek, küçük sayılarına rağmen başarılı bir şekilde direnen bir orduyla karşı karşıya. Sonuçta Bloomberg haber sitesine göre Ukrayna’nın başta Türkiye olmak üzere zırhlı insansız hava araçları kullanması Rus ordusu için büyük bir sorun teşkil ediyor.

Lojistik sorunlar nedeniyle Vladimir Putin’in şimdi Ukrayna savaşında yeni bir strateji benimsediği söyleniyor. Uluslararası muhabirler, Harkov ve Kiev şehirlerinden topçu ateşi geldiğini bildirdiler. İngiliz Savunma Bakanlığı bunu doğrudan durdurulmuş bir işgale bağladı. Ayrıca Ukrayna savaşında misket bombalarının ve misket bombalarının uluslararası alanda kullanıldığı konuşuluyor. Bu tür yöntemlerin kullanılması sonucunda sivil kayıpların sayısının önemli ölçüde artması muhtemeldir. (Dil / LRG / Knock) * fr.de bir tekliftir IPPEN.MEDYA.

Bölüm Listesi Resmi: © Taisiya Vorontsova / Imago

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.